Monis Welt
  News
 
Huhu hier seit ihr immer auf den neusten stand von download 's und allen andren :D Viel spaß beim stöbern und lesen :D
Verwandter Totgerast
---- am 03.11.2008 um 06:58 (UTC)
 Mit diesem Luxus-BMW wurde der Opa am Potsdamer Platz totgerast
Polizei hat immer noch keine Spur vom Fahrer
Von M. BECKER, P. ROSSBERG und A. MEYER
Es ist ein Geschoss auf Rädern. 333 PS, 250 km/h, in 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Und 80 000 Euro teuer!

Mit diesem silberfarbenen 6er-BMW Cabrio wurde am Potsdamer Platz der Berlin-Tourist Johannes K. († 77) totgerast – nach ersten Hinweisen von einem polizeibekannten Serien-Verbrecher!

Rentner Johannes K. († 77) aus Zwickau (Sachsen) kam mit seiner Ehefrau Gisela (73) zum „Festival of Lights“ für drei Tage nach Berlin
BILD hatte gestern über den grausamen Unfalltod des netten Opas aus Zwickau (Sachsen) berichtet. Er war mit seiner Frau Gisela (73) bei grüner Ampel über die Potsdamer Straße gegangen, der Raser fuhr bei Rot. Der BMW erfasste Johannes K., schleuderte ihn zu Boden – er starb in einer großen Blutlache. Der Amokfahrer flüchtete.

Nach dem BILD-Bericht ging ein Hinweis auf das Auto ein, der BMW wurde im Kleineweg (Tempelhof) sichergestellt. 4,9 km vom Unfallort entfernt.

Halter des 80 000-Euro-Cabrios: Heiko H. (41), ein Mann, der in ärmlichen Verhältnissen in einem Hinterhaus in Neukölln lebt. In seiner Vernehmung sagte er aus: „Ich bin nicht gefahren, hatte den Wagen verliehen.“ Die Polizei glaubt seine Version.

Hier am Potsdamer Platz starb Johannes K. vor den Augen seiner Frau
Aber wer war der Fahrer? Heiko H. nannte den Namen seines Bekannten, Ermittlungen ergaben: Der Mann lebt in Kreuzberg, ist erst 25 Jahre alt. Seit gestern ist er spurlos verschwunden. Die Polizei hat dicke Akten über ihn – der Mann hat über 70 Einträge im Polizei-Computer! Seit 2001 ist er für die Kripo ein Serientäter. Von Körperverletzung, Diebstahl bis zur räuberischen Erpressung reichen seine Straftaten.

Offiziell ist der Mann für die Kripo noch kein Beschuldigter.

Ein Polizeisprecher: „Bisher ermitteln wir gegen unbekannt. Die Spurenuntersuchungen am Fahrzeug sind noch nicht abgeschlossen.“

Bilder auf der unterseite
 
Kommentar von Monique S.( ), 17.02.2009 um 15:21 (UTC):
=( Rest In Peace =( es ist so traurig das die guten menschen gehen müssen...
Kommentar von Ronny Kautzsch( R.Kautzschfreenet.de ), 29.01.2009 um 12:55 (UTC):


R.I.P.

wir werden Dich nicht vergessen


Jamie Lynn Spears : Baby Bericht
... am 18.07.2008 um 11:13 (UTC)
 Britney Spears' Schwester präsentiert ihr Baby
Im Juni dieses Jahres brachte Jamie Lynn Spears ihre kleine Tochter Maddie Briann zur Welt. Nachdem die 17-Jährige ihre Schwangerschaft anfangs als "Schock" bezeichnete, freut sie sich nun umso mehr aufs Mama-Dasein – und präsentiert ihre Tochter erstmals stolz einer amerikanischen Zeitschrift.
bilder auf der seite jamie lynn's baby

*in arbeit**
Rund einen Monat früher als geplant, wird wohl vielleicht heute, vielleicht auch morgen ein neues Spears-Baby das Licht der Welt erblicken. Britneys Schwester Jamie Lynn Spears erwartet ihr erstes Kind. Wie der National Enquirer in Erfahrung gebracht haben will, soll das Baby schon jetzt per Kaiserschnitt geholt werden, weil es schräg liegt. Ein Ultraschall diese Woche habe die Befürchtung bestätigt. Ob die Nachricht stimmt, ist bisher nicht offiziell bestätigt worden. Wäre bei medizinischem Komplikationan auch eher untypisch.

Sicher scheint nur: Britney Spears, Bruder Bryan und Papa Jamie haben gestern spontan einen Linienflug genommen, um die hochschwangere Schwester zu besuchen und ihr laut People und OK Magazine bei der Geburt beizustehen. Und da der Geburtstermin eben erst in rund einem Monat angesetzt war, wären wir wieder bei einer Frühgeburt - und vielleicht der vom Enquirer gemeldeten Schräglage des Babys.

Wir hoffen auf alle Fälle, der 17-Jährigen Bald-Mama und dem Bald-Baby geht es gut. Ein neues Zuhause haben sich Jamie und ihr Teenie-Lover Casey Aldridge (19) laut “OK Magazine” schonmal angeschafft: Ein 300.000-Dollar-Haus in Caseys Heimatort Liberty, wo die junge Familie leben will.

Update: Das Baby ist geboren! Sie heißt Maddie Briann, ist um 9.30 Uhr amerikanischer, 15.30 Uhr deutscher Zeit per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht worden, wiegt 3.340 Gramm und ist - wie auch Mama Jamie - gesund. Herzlichen Glückwunsch!

 

Jamie Lynn Spears : Baby Bericht
... am 18.07.2008 um 11:09 (UTC)
 Britney Spears' Schwester präsentiert ihr Baby
Im Juni dieses Jahres brachte Jamie Lynn Spears ihre kleine Tochter Maddie Briann zur Welt. Nachdem die 17-Jährige ihre Schwangerschaft anfangs als "Schock" bezeichnete, freut sie sich nun umso mehr aufs Mama-Dasein – und präsentiert ihre Tochter erstmals stolz einer amerikanischen Zeitschrift.
bilder auf der seite jamie lynn's baby

*in arbeit**
 

News: eisenach
katja schmidberger am 18.07.2008 um 11:04 (UTC)
 6. Juli: Toter im Park




Halb auf dem Gehweg, halb im Gebüsch im kleinen Park vor dem Clemenseck wird in der Nacht zum Samstag um 3 Uhr eine Leiche gefunden. Sie liegt unweit der Holzlokomotive des Spielplatzes. Kurze Zeit später nimmt eine Sondereinheit einen 19-jährigen Eisenacher fest. Gestern gibt die Polizei bekannt, dass noch ein 18-jähriger Eisenacher an der Tat beteiligt gewesen sein soll.

Größtes Rätsel bei den Ermittlungen ist am Samstagvormittag noch die Identität des Toten. Die Polizei bittet die Medien um Mithilfe, gibt das vermeintliche Alter, die ungefähre Größe und dessen Bekleidung bekannt. Erst gegen Sonntagmittag scheint klar, wer der Mann ist. Drei Stunden später folgt die Bestätigung. Bei dem Toten handelt es sich um einen 43-jährigen Eisenacher. Bisher ist nicht bekannt, ob sich Täter und Opfer kannten. Ebenso gibt es keine Aussagen der Polizei, ob der 43-Jährige nur zufällig auf dem Weg nach Hause in dem Park unterwegs war.

Für Bilder von den Ermittlungen klicken Sie bitte hier oder auf das Bild

Laut ersten Ermittlungen sind die Männer in der Nacht zu Samstag in Streit geraten, danach soll der 43-Jährige in dem Park mit einer Bierflasche erschlagen worden sein. Außerdem muss jemand dem Opfer Stichverletzungen zugefügt haben. Inwieweit der 18-Jährige beteiligt war, will die Polizei nicht sagen. Er sei Mittäter, sagt eine Polizeisprecherin.

Schaulustige haben sich am Samstag eingefunden. Der Fundort der Leiche ist seit dem frühen Morgen weiträumig abgeriegelt. Neben Beamten der Kriminalpolizei Eisenach und Gotha sind auch die Tatortgruppe des Landeskriminalamts vor Ort, um wichtige Spuren zu sichern, ebenso die Gerichtsmedizin. Das ist ja wie in Klein-Chicago, meint eine Passantin, die gerade ihren Hund in der Parkanlage ausführt. Sie kann gar nicht glauben, dass unter dem aufgebauten weißen Zelt ein toter Mann liegt. Andere Neugierige, die dazu kommen, meinen, dass regelmäßig im Park gezecht wird. Am nächsten Morgen sehe man zerbrochene Flaschen und anderen Müll auf Wegen und Wiese liegen. Anwohner sollen schon öfter die Polizei gerufen haben, weil es recht lautstark zugegangen ist. Auf den Bänken beziehungsweise im überdachten Liefereingang des nicht mehr genutzten Marktes im Clemenseck trifft sich eine Clique von 20 bis 25 Jugendlichen verschiedenen Alters.

Wir sind friedlich, meinen einige, die dazu gehören. Angesichts der Nachrichten von einem Toten hatten sie sich vor Ort eingefunden und untereinander per Handy telefoniert. Einige saßen zu dem Zeitpunkt bei der Polizei und sind als Zeugen vernommen worden. Denn auch am Freitagabend hatte man sich wieder getroffen, jemand brachte einen Kasten Bier mit. Gegen 23.30 Uhr seien die Jüngeren nach Hause gegangen. Übrig geblieben sei eine Gruppe von etwa fünf Jugendlichen, die schon älter sind. Ob sich darunter die späteren Täter befanden, kann im Moment nur gemutmaßt werden. Fest steht, dass der 19-Jährige auf dem Weg nach Hause an der nahen Shell-Tankstelle einen Bierkasten abgegeben hat. Dieser war vollständig bis auf eine Flasche, deren Hals abgeschlagen war. Der Bierkasten ist von der Kriminalpolizei zwecks Spurensicherung mitgenommen worden. Kurzzeitig war in der Nacht auch die Tankstelle abgesperrt. Der 19-Jährige hat sich in der dortigen Toilette nach der Tat die Hände gewaschen, bestätigt die Polizei. Die Festnahme erfolgt wenig später durch eine Sondereinheit in seiner Wohnung, die nicht weit vom Tatort entfernt liegt. Er soll betrunken gewesen sein. Nachbarn erzählen vom nächtlichen Polizeieinsatz. Der 19-Jährige hat einiges auf dem Kerbholz, nach TA-Informationen gibt es eine Verurteilung wegen Körperverletzung, er soll noch unter Bewährung stehen. Gestern Mittag wird er, ebenso wie der 18-jährige Mittäter, dem Haftrichter in Eisenach vorgeführt. Die Tatvorwürfe hätten sich erhärtet, heißt es auf Nachfrage. Gegen beide Täter ist Haftbefehl erlassen worden.

Von Birgit SCHELLBACH und Katja SCHMIDBERGER



6. Juli: Zweiter Verdächtiger festgenommen


Am Sonntagmittag hat die Polizei bestätigt, dass es nach dem Fund der Leiche eines Mannes am Eisenacher Clemenseck neben dem bereits Festgenommenen 19-jährigen Eisenacher noch einen zweiten Täter, einen 18-jähriger Eisenacher gibt. Beide wurden am Mittag in Eisenach dem Haftrichter vorgeführt.
Bisher gibt es noch keine Bestätigung zur Identität des Toten. Das kann sich im Laufe des Nachmittags aber noch ändern. Laut ersten Ermittlungen sind die Männer in der Nacht in Streit geraten, danach soll das Opfer mit einer Bierflasche erschlagen worden sein. Inwieweit der 18-Jährige daran beteiligt war, ob die Tat im Park passierte oder irgendwo in der Nähe, wollte die Polizei nicht sagen. Außerdem muss jemand dem Opfer auch Stichverletzungen zugefügt haben. Der 19-jährige Eisenacher, der nicht weit vom Tatort wohnt, hat einiges auf dem Kerbholz, nach TA-Informationen gibt es eine Verurteilung wegen Körperverletzung, er soll noch unter Bewährung stehen. Die Tatvorwürfe gegen ihn hätten sich erhärtet, so Polizeisprecherin Daniela Horn auf Nachfrage.


5. Juli: Leiche am Clemens-Eck Eisenach entdeckt


Kurz nach 3 Uhr hat ein Passant am frühen Samstagmorgen in Eisenach in einem kleinen Park am Clemenseck im Gebüsch vor dem Kinderspielplatz eine männliche Leiche gefunden. Wenige Zeit später nahmen Beamte der Polizei unweit des Tatorts bereits einen 19-jährigen Tatverdächtigen aus Eisenach fest. Der bereits polizeibekannte junge Mann soll das Opfer, einen 40 bis 50 Jahre alten Mann womöglich mit einer Bierflasche erschlagen haben. Der vermutliche Täter hat nach unbestätigten Informationen in der Shell-Tankstelle an der Rennbahn seine blutigen Hände abwaschen wollen. Der 19-Jährige wird derzeit von der Polizei verhört, sagt Polizeisprecherin Daniela Horn. Ebenso werden einige Zeugen gehört, die vermutlich mit dem Täter in dem kleinen Park seit gestern Abend gefeiert haben. Das war wohl nicht das erste Mal, nach Aussagen von Passanten wird hier regelmäßig gezecht.

Laut ersten Ermittlungen sind die zwei Männer in Streit geraten, was danach genau passiert ist, kann die Polizei noch nicht sagen. Das Gelände am Clemenseck ist seit frühem Morgen weiträumig abgeriegelt. Neben Beamten der Kriminalpolizei Eisenach und Gotha sind am Vormittag auch die Tatortgruppe des Thüringer Landeskriminalamts, um wichtige Spuren zu sichern, und die Gerichtsmedizin eingetroffen. Auch die Tankstelle war mit rot-weißem Band abgesperrt. Bislang ist die Identität des Opfers immer noch unklar. Die Polizei bittet dringend die Bevölkerung um Hinweise. Der Mann ist 40 bis 50 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß. Er trug ein langgestreiftes Hemd, eine olivgrüne Hose und schwarze Sandalen. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Kripo in Gotha unter (0 36 21) 78 14 24, bei der Polizei in Eisenach unter (0 36 91) 26 10 oder in jeder anderen Dienststelle melden.

Katja SCHMIDBERGER

 

News: eisenach
birgit schellbach am 18.07.2008 um 11:01 (UTC)
 Gemeinschaftlicher Totschlag so lautet der Vorwurf gegen zwei Eisenacher im Alter von 18 und 19 Jahren. Während sich der Ältere bei der Polizei und später auch vor dem Haftrichter geständig zeigte, hält sich der Jüngere bedeckt.

EISENACH. Den beiden Heranwachsenden wird zur Last gelegt, dass sie einen 43-jährigen Eisenacher in der Nacht zu Samstag im Park am Clemenseck mit einer Bierflasche getötet haben. Zudem hätten sie das Opfer mit dem abgebrochenen Flaschenhals, Tritten und Schlägen traktiert. Tödlich waren nach den bisherigen Erkenntnissen die Kopfverletzungen.
Seitens der Polizei konnte gestern keine Aussage dazu gemacht werden, ob dem Opfer vielleicht noch hätte geholfen werden können. Der abschließende Obduktionsbericht liege noch nicht vor. Ein Zeuge hatte am Samstag gegen 3 Uhr den leblosen Mann gefunden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Laut Staatsanwaltschaft kannten sich Opfer und Täter nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Für den Richter, der entschieden hat, dass die 18- und 19-Jährigen in Untersuchungshaft kommen, stellte sich die Tat als zufälliges Zusammentreffen dar. Man kannte sich nicht vom Namen, aber vom Sehen her. Die jungen Männer sollen den 43-Jährigen aufgefordert haben, Bier kaufen zu gehen. Das hat dieser nicht getan. Sie schlugen zu. Inwieweit Täter und möglicherweise auch das Opfer alkoholisiert waren, wird anhand von Blutproben geklärt. Fest steht, dass der 19-Jährige bei der Festnahme in seiner Wohnung unter Einfluss von Alkohol stand.
Beide Heranwachsende sind der Polizei bekannt. Der 19-Jährige ist wegen räuberischer Erpressung zu einer Jugendstrafe von neun Monaten verurteilt worden und stand zur Tatzeit unter Bewährung. Es handelte sich um ein ähnliches Delikt: Er hatte am Theaterplatz jemanden zwingen wollen, Alkohol zu besorgen unter der Androhung, dass er dem Opfer eine Bierflasche über den Kopf ziehen würde. Der 18-Jährige ist wegen schwerer Körperverletzung vorbelastet. Während der Ältere bei der Polizei und vor dem Richter ein Geständnis abgelegt hat, zeigte sich der Jüngere nur bei der polizeilichen Vernehmung geständig, später nicht mehr. Die Beschuldigung lautet auf gemeinschaftlichen Totschlag. Das allein reicht laut dem Richter als Haftgrund aus.

Von Birgit SCHELLBACH

quelle: http://www.thueringer-allgemeine.de
 

Praktikum
m10esa am 09.06.2008 um 17:16 (UTC)
 So ich werde eine kurze zeit meine seite nicht aktualisieren können ;( weil ich praktikum in eisenach ( nagelstudio kati peters) mache :D
 

<-Zurück

 1  2 Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Homepage:
Ihre Nachricht:

 
  Es waren schon 10209 Besucher (23253 Hits) hier =)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=